Ende Juni 2019:

Die Rehkitz-Rettung 2019 geht nun zu Ende und wir blicken auf anstrengende aber auch schöne Wochen zurück.

Wir konnten in dieser Zeit 88 Rehkitze und einige Junghasen vor dem Mähtod retten. Im Vergleich zu 2019 hat sich die Anzahl vervierfacht, letztes Jahr waren es 22 Kitze.

Dieses Jahr kamen einige Flächen zum Absuchen dazu, wir wurden öfter um Hilfe gebeten und die Saison war länger, da die Wiesen in diesem Zeitraum teilweise 2x gemäht wurden. Dies war letztes Jahr durch die extrem trockene Zeit nicht der Fall.

Wir haben tolle Menschen kennengelernt, die uns hoffentlich nächstes Jahr weiterhin unterstützen.

Bedanken möchten wir uns bei der Wildtierrettung Segeberger Heide e.V.mit Basti, Hinnerk, Frank und Olaf sowie bei Marion. Ohne die Unterstützung mit ihren Drohnen hätten wir die Flächen, die wir dieses Jahr absuchen durften, niemals geschafft.

Und ein Dank geht auch an unsere tapferen Läufer, die etliche Kilometer auf den Wiesen zurückgelegt haben.

Wir werden jetzt nicht in einen Winterschlaf fallen, sondern unsere Arbeit geht weiter.
Unser wichtigstes Ziel für 2020 ist eine eigene Drohne. Gerade dieses Jahr hat uns wieder gezeigt, dass wir in Zukunft die Hilfe aus der Luft benötigen, da wir in den nächsten Jahren noch mehr Wiesenbesitzer beim Absuchen unterstützen möchten.

Das heißt für uns…. Spenden sammeln, mind. 2 weiteren Mitgliedern den Drohnenführerschein finanzieren (sie sind schon fleißig am Lernen) und die Menschen über unsere Tierschutz-Arbeit aufzuklären (z.B. mit Info-Ständen).

Bitte unterstützt auch Ihr uns, denn nur so können wir nächstes Jahr noch stärker helfen. Wir freuen uns über jede Spende und über jeden einzelnen Euro. 


Mittwoch, 19.06.19: 6 Rehkitze

Mit Unterstützung unserer Freunde der Wildtierrettung Segeberger Heide e.V. konnten die meisten Wiesen bis zum Gewitter abgeflogen werden 

Donnerstag, 20.06.19: 7 Rehkitze

Suche mit leider sehr wenigen Helfern in Sorgwohld und Umgebung

Freitag, 21.06.19: 4 Rehkitze

Diesmal haben wir in Hamdorf geholfen, dort wurden die ersten Naturschutzflächen gemäht. Am Nachmittag ging es dann noch in Owschlag weiter.

Die meisten Rehkitze wurden von den Wiesen vertrieben. Nach ungefähr der zweiten Lebenswoche setzt der Fluchtinstinkt ein und sie fliehen vor uns. Meist aber erst wenn wir genau neben ihrem Liegeplatz stehen, das heißt auch diese Kitze werden oft von den Mähwerken erwischt, da die Trecker wesentlich schneller unterwegs sind (bis zu 18 km/h) als wir zu Fuß.

Samstag, 22.06.19: 5 Rehkitze (davon 1x Zwillinge)

Heute waren wir in Owschlag, Sorgwohld und Alt Duvenstedt unterwegs. Leider mit wenigen Läufern dafür aber wieder mit Drohnen-Unterstützung der Wildtierrettung Segeberger Heide e.V. 


Sonntag, 16.06.2019

Heute hatten wir ca. 30 ha vor uns. 

2 Kitze (Zwillinge) konnten gesichert werden und drei größere Kitze haben die Wiesen vor uns verlassen. 


Freitag, 07.06.2019

Heute kam ein Sat1-Team zu uns, um uns einen Tag bei der Suche nach Rehkitzen zu begleiten. Ein paar Fotos vom Tag und ein großes DANKE an das liebe Fernseh-Team.


Donnerstag, 06.06.19

Mit Hilfe einer Drohne und den Läufern konnten 5 Kitze in zwei Gebieten gerettet werden. 


Samstag, 01.06.19

7 Kitze gerettet

Heute sind wir mit vielen Helfern gestartet, so dass wir einige Wiesen schnell geschafft hatten. Vielen Dank an alle fleißigen Läufer.


Freitag, 31.05.19

Es konnten 10 Kitze gerettet werden dank Drohne und Läufern


Donnerstag, 30.05.19

Dank Marion mit der Drohne wurden zwei Kitze gefunden. Die anderen beiden wurden von den Läufern vor dem Mäher gerettet und am späten Nachmittag hat Karen noch eins gesichert und ein Kitz vertrieben. 

Ein Anwohner hatte uns gefragt, ob wir die aus dem Radio sind (Interview auf NDR1) und hat uns 20 Euro gespendet. Dieses Geld wird in pinke Markierstöcke investiert, so dass die Kitze in den Taschen dann gut im Knick/Rand zu erkennen sind. 


Mittwoch, 29.05.19

Heute konnten 5 Kitze und 1 kl. Hase auf 4 Wiesen gerettet werden


Montag, 27.05.19

Es konnte heute ein Kitz in Sicherheit gebracht werden und ein größeres Kitz wurde vor dem Mäher vertrieben. 


Freitag, 24.05.19

Auch heute waren wir wieder einige Stunden unterwegs.

Diesmal haben wir kein Kitz gefunden aber nach Rücksprache mit dem Landwirt, der direkt nach uns mähte, befanden sich keine Kitze in den Wiesen. 

Wir sind immer beruhigt, wenn wir gut genug geschaut haben, was bei längerem Gras oft sehr schwierig ist. 


Donnerstag, 23.05.19

Heute hatten wir wieder einige Hektar vor uns aber die Mühe hat sich gelohnt. Wir konnten 5 Rehkitze in Sicherheit bringen. 

Erst einmal geht der Dank wieder an die Wildtierrettung Segeberger Heide e.V..
Vielen Dank an Euch für das Mitlaufen und an alle anderen Helfer 

 


Mittwoch, 22.05.2019
Mit vielen Läufern wurden heute 2 Kitze gerettet. 


Sonntag, 19.05.2019

Gerettet: 7 Rehkitze

Heute mussten wir an zwei Stellen gleichzeitig suchen. Einmal hatten wir unsere Läufer, denen das Wasser zum Schluss in den Stiefeln stand. Hier ein Dank an alle und auch an die Neuen.

Und den zweiten Teil bestritt unsere Drohnenfliegerin Marion mit Läufer-Unterstützung.


Freitag, 18.05.19 
Fläche: 40 ha - gerettet: 4 Kitze + 1  Hase

Auch heute wieder ein ganz, ganz lieben Dank an Hinnerk, Frank und Basti von der Wildtierrettung Segeberger Heide e.V.

Geflogen wurde von 4 Uhr bis ca. 12 Uhr und ohne die Drei hätten wir es auch diesmal unmöglich geschafft.


Donnerstag, 16.05.19

Heute morgen ab 4.30 Uhr wurden ca. 30 ha mit der Drohne abgeflogen und es konnten 4 Kitze in Sicherheit gebracht werden.

Ein riesiges Danke an Basti, Hinnerk und Frank von Wildtierrettung Segeberger Heide e.V. und unseren Helfern.


Montag, 13.05.2019

Ohne unser Drohnenteam Marion und Gaby hätten wir die großen Flächen heute nie geschafft.
Aber auch die Läufer waren seit den frühen Morgenstunden im Einsatz. DANKE ❤️

Drei Kitze (1x davon Zwillinge) konnten heute gerettet werden.


Sonntag, 12.05.2019 

Alt Duvenstedt 

Es wurde ein Kitz gefunden und in Sicherheit gebracht